Verwalten von Windows Servern und Workstations mit Windows Admin Center

WAC-Dashboard

Das Windows Admin Center ist das neue webbasierte Managementwerkzeug, um verschiedene Server und Arbeitsstationen zentral zu Administrieren. Das Admin Center Gateway stellt den Zugriffspunkt für den Webbrowser da, dieser baut wiederum im Hintergrund eine Verbindung zu den verwalteten Servern und Workstation auf.
Vor einigen Tagen wurde die neue General availability (GA) Version 1809 veröffentlicht, welche die bisherigen Versionen 1804 (GA), 1806 (Preview), 1907 (Preview) und 1808 (Preview) ablöst. Die neue Version bringt eine Vielzahl an Neuerungen und Verbesserungen mit sich, welche im Blog des Microsoft Windows Server Team nachzulesen sind.

Einen Verbindungsaufbau zu Servern herstellen

Das Windows Admin Center erfordert die neuen PowerShell-Features, welche in Windows Server 2008 R2, 2012 und 2012 R2 standardmäßig nicht enthalten sind. Wenn Sie diese mit dem Windows Center verwalten wollen, müssen die das Windows Management Framework (WMF) 5.1 oder höher auf den Servern installieren. Um zu prüfen, welche Version Sie auf den Systemen installiert haben, geben Sie den Befehl „$PSVersiontable“ in PowerShell ein.

Mit folgenden Windows Updates können Sie die WMF 5.1 Version installieren:

Windows 7 x86 KB3191566
Server 2008 R2 und Windows 7 x64 KB3191566
Windows 8 x86 KB3191564
Server 2012 R2 und Windows 8.1 x64 KB3191564

Das Windows Admin Center stellt über Windows Remote Management (WinRM) eine Verbindung zum Server oder zu der Workstation her. Funktioniert eine Verbindung nicht, liegt dies meist entweder am gesperrten Port für WinRM in der Firewall oder daran, dass WinRM auf dem entsprechenden Server nicht aktiviert ist. Letzteres lässt sich ganz einfach mit dem Befehl „winrm quickconfig“ beheben.
Das Hinzufügen eines Servers erfolgt über das obere Menü „Server Manager“, anschließend wählt man aus, welcher Objekttyp verwaltet werden soll. Das Admin Center kann Server, Failover-Cluster, hyperkonvergente Cluster und Arbeitsstationen hinzufügen.

Das Hinzufügen von Objekten kann einzeln, aber auch über einen Import aus einer .txt-Datei erfolgen. Jedes Objekt lässt sich auch mit Tags markieren, damit dieses später über die Suche leichter zu finden und zuzuordnen ist.

Windows Admin Center Funktionen

Das Windows Admin Center bietet die Verwaltung von Systemeinstellung in Servern und Workstations über eine zentrale Oberfläche.

Die Managementkonsole in der Version 1809 unterstützt zum Beispiel folgende Funktionen:

  • Systemübersicht und Auslastung
  • Dateien und Ordner
  • Dienste
  • Windows Ereignisse und Logs
  • Firewall Einstellungen
  • Geplante Aufgaben
  • Gerätemanager
  • Installierte Apps
  • Lokale Benutzer und Gruppen
  • Netzwerkeinstellungen
  • Laufende Prozesse
  • Registrierungsdatenbank
  • Remotedesktop Verbindung auf das Gerät über Web
  • Rollen und Funktionen
  • Sichern
  • Windows Updates
  • Zertifikatsspeicher
  • uvm.

Im Menü Einstellungen > Erweiterungen kann man durch die Installation von Erweiterungen den Funktionsumfang erweitern. Hier werden auch Erweiterungen von Drittanbietern angeboten.

Eine Anleitung zur Installation des Windows Admin Center Gateways findet Ihr hier.